...TITEL DES LAYS... b {color:#000000;} i {color:#000000;} u {color:#000000;}
Ich muss es sagen, es interssiert keinen aber ist für mich WICHTIG

Du hast es geschafft, du bist dabei mein Herz zu brechen - krach, knack - immer und immer weiter, bis eine riesen kluft entsteht. Du denkst, du hilfst mir, doch in wirklichkeit, bist du es, der mich kaputt macht - krach - und schon wieder ein neuer bruch. Meine Seele schreit auf, doch sie hat keine Kraft mehr und fällt langsam, leise und schleichend in sich zusammen - krach - es schmerzt, doch es bleibt verborgen.

Krach, knack, knarz - immer und immer wieder.

Ich weiß nicht wie lange ich es noch mitmachen will und kann, ich weiß nicht wie lange meine Kräfte dafür noch ausreichen, ich laufe auf Reserve, aber selbst die ist begrenzt. Schlaflose Nächte brechen mich weiter, aber ich verliere mich in Gedanken, habe nur die RuheNachts darüber nachzudenken, schlaflose Nächte immer und immer wieder, was ein neues brechen erzeugt, denn es macht mich schwach. Ich drehe mich im Kreis, habe aufgegeben, doch es geht weiter, immer weiter, bis ich verloren bin. Du willst mich retten, willst mir helfen, doch du kannst mich nicht vor dir retten, du machst mich anfällig, gibst mir kraft, zerstörst mich, hilfst mir. Ich hasse, liebe, verfluche, vergöttere dich - krach - ich gehe ein, verzweifele, werde verrückt, weiß nicht weiter, kämpfe, gebe auf, verliere.

Mach das es aufhört, ich kann nicht mehr, mir geht die Kraft auf, ich verliere mich im zwiespalt. Ich will es beenden, doch ich kämpfe darum das es nie aufhört, will es ändern, doch mache mit, will glücklich sein, doch schaue das es dir (den anderen) gut geht. Will nichts verlieren, will nicht wieder zerbrechen, kein zweites mal, will auch kein Fehler machen, zweifle, ob nicht das was ich mache ein Fehler ist, aber zweifle auch, ob es nicht ein Fehler ist etwas anders zu machen.

Hilf mir und beende es oder bring mich um, aber bitte hör auf mich zu zerbrechen, es ist schlimmer seelisch zerbriochen zu werden, als seelisch getötet, denn nach einen seelischen Tot, kann man aufstehen mit neuer Kraft, neuer Energie, doch mit einer gebrochenen Seele muss man warten bis man seelisch sirbt, muss so lange qualvoll leiden, bis man neu erwachen kann.

Ich weiß das du wenn du diesen Text liest, weißt wovon ich rede, denn darüber haben wir schon einmal diskutiert, in einem anderen zusammenhang, aber es war das Thema und ich weiß auch, das du weißt was ich meine und das es dir weh tut es so zu lesen, aber ich habe keine Kraft es dir direkt zu sagen und wenn ich die Kraft aufbringe fehlen mir die Worte meine Gefühle auszudrücken. Ich finde nur selten treffende Worte und wenn muss ich sie gleich los werden, wie in diesem Moment, denn ich weiß nicht ob ich morgen noch weiß was ich heute sagen wollte, weiß nicht ob ich es sonst so hinbekommen hätte, weiß nicht ob ich nicht einfach wieder drauf los geschrieben habe (daher auch der lange Text)

Ich weiß nicht, wie du reagieren wirst, weiß auch nicht ob je jemand (besonders du) diesen Text bis zu diesem Punkt lesen wird, weiß nicht wie mein Leben weitergeht, sollte all das enden, solltest du aufhören mich zu brechen, wie du es beenden wirst, wie ich es beenden werden, wie lange ich kraft habe es zu ertragen, wie lange ich brauche wieder ich zu werden, ob mir jemand helfen kann, ob dir jemand helfen kann, ob uns jemand helfen kann, ich weiß sovieles nict. all das in Worte zu fassen würde zu lang dauern. Ich gebe keine Acht was ich wie schreibe, was ich damit ausdrücke, ob es Sinn macht, aber ich weiß das du begreifen wirst, mich verstehen und versuchen dem ein ende zu setzen.
15.2.07 22:31
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Startseite
Über...
Gästebuch
Kontakt
Archiv
Abonnieren
PBU-Profil
Gratis bloggen bei
myblog.de